Wer mit dem Teufel isst, braucht einen langen Löffel

Nachdem unsere Lena als Programmpunkt Nr. 1 in der Tagesschau das Bohrloch im Kopf der Zuschauer anscheinend vorübergehend stopfen sollte, kam auch noch ablenkungsweise der Tatort heute Stasibelastet aus Bremen. Ziemlich verwickelte inzestiöse Waffenschmuggler Story. Getriggert von drei NE555 wollten statt Bier vielmehr ISTRA Raketen in den Togo verschifft werden und Hans für die Frachtpapiere seine IM-DKP Akte lieber verbrannt sehen. Sich ausgerechnet von Töchterchen Anna (Die Liebe ist ein Hemd aus Feuer) vernaschen lassen und deshalb hatte Security Schröder schon Mama Ruth mit Zytrex-3 vergiftet. Hund Bella bellte dann auch nicht mehr lange.

PS:
Was ich nicht verstanden habe ist, warum man aus Bremen kommend, Richtung Lichtenberg statt durch die Innenstadt über Brandenburger Tor, Potsdamer Platz und Frankfurter Tor zu fahren, nicht einfach Abzweig Pankow nimmt?

Chat bei Radio Bremen
Link zum Titel
Andere Meinungen

Ein Gedanke zu “Wer mit dem Teufel isst, braucht einen langen Löffel

  1. Pingback: Nur eine Stasibude « Ansichten aus dem Millionendorf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>