Tatort im Doppelpack

Ballauf mit Keppler und Freddy mit Eva. Im ersten Teil Straßenkinderdrama in Leipzig, danach Serienmörderthriller in Köln. Verbindendes Element: Fingerabdruck der vermissten Anna. Schuldig im Sinne der Anklage: Franziska (was die geklauten Kekse betrifft). Name der Casting Agentur: Last Exit Success. Filmmusik: schwermütige Cello Phrasen. Dramaturgie: Wettlauf mit der Zeit im Zeitraffer. Mehr war’s leider nicht, außer natürlich mittelmäßige GEZ-finanzierte Feiertagsfernsehunterhaltung.

Gesammelte Meinungen: Ben, KopkaAlexander Platz

1 comment on this post.
  1. Betroffenheit, Klischees und Plattes im Doppelpack « Ansichten aus dem Millionendorf:

    [...] Hintergrund: Tatort-Fundus, Pressemappe (834); Tatort-Fundus, Pressemappe (835) Meinungen: Michael, Kopkas Tagebuch; der Wahlberliner, Tittelbach.tv, Tatort-Forum (834); der [...]

Leave a comment